Führungen

Schnellsuche
Kursname
Donnerstag, 28.09.2017 // 13.30 Uhr
Wo: Treffpunkt: Bushaltestelle Am Ludwigskanal (Gartenstadt)
Gärtnern in der Großstadt – wie geht das?
Referent: Christa Cartus-Pernet
Beschreibung
Gärtnern in der Großstadt – wie geht das?


Wir besichtigen eine Kleingartenanlage (Anbau, Anlage, Gemüse und Obst), anschließend Besuch eines Imkers am Rand der Kleingartenanlage. 13.30 Uhr, Treffpunkt: Bushaltestelle Am Ludwigskanal (Gartenstadt). Zuerst mit U1 oder Straßenbahn Linie 5 bis Frankenstrasse fahren und dann weiter mit Bus 67 Richtung Fürth. Falls jemand mit dem Auto kommt, bitte bei Frau Cartus-Pernet melden (Handy 0178/13 53 319).
Freitag, 29.09.2017 // 14.00 Uhr
Wo: Treffpunkt: Johannisstraße 47
Die Nürnberger Hesperidengärten (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Referent: Bodo Luetke
Beschreibung
Die Nürnberger Hesperidengärten (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")


Ein besonderes Schmuckstück der Nürnberger Gartenbaugestaltung der Barockzeit stellen die Hesperidengärten in St. Johannis dar. Bewundern Sie die Pavillons und Orangerien, Hecken, Putten und Figuren, ja selbst eine kunstvoll arrangierte Sonnenuhr mit unzählig vielen reizvollen Details und erfahren Sie etwas über die historischen Hintergründe. 14.00 Uhr, Treffpunkt: Johannisstraße 47 (in Zusam-menarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten").
Donnerstag, 05.10.2017 // 13.30 Uhr
Wo: Treffpunkt: U1-Haltestelle Scharfreiterring, aussteigen und über die Brücke nach unten gehen
Mal was anderes – Deutschlands einmaliges Laubenmuseum (Karwendelstr. 30)
Referent: Christa Cartus-Pernet
Anmeldung notwendig
Beschreibung
Mal was anderes – Deutschlands einmaliges Laubenmuseum (Karwendelstr. 30)


Besuch mit Führung durch das in Deutschland einmalige Laubenmuseum. Die Gartenlauben erzählen die Geschichte aus der Zeit ab 1920 bis 1930. Die Anlage hat ein romantisches, ideenreiches und bezauberndes Flair. Eine Einkehr in der Laubenkantine zu Kaffee und Kuchen oder Brotzeit ist möglich. Eintritt frei; Anmeldung in der Geschäftsstelle erforderlich. Falls jemand mit dem Auto kommt, bitte bei Frau Cartus-Pernet melden (Handy 0178/13 53 319). 13.30 Uhr, Treffpunkt: U1-Haltestelle Scharfreiterring, aussteigen und über die Brücke nach unten gehen – Abholung (leichter Fußweg bis zum Laubenmuseum).
Sonntag, 08.10.2017 // 10.15 Uhr
Wo: Treffpunkt: Vorhalle des Museums – Eingang Straße der Menschenrechte, Kartäusergasse
Führung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg – auf den Spuren unserer Vorfahren von der Steinzeit bis zur Barockzeit
Referent: Esther Pecher
Beschreibung
Führung im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg – auf den Spuren unserer Vorfahren von der Steinzeit bis zur Barockzeit


Wir beginnen in den Archäologischen Sammlungen und bewundern Schmuck, Werkzeuge, Waffen, und auch Sensationsfunde wie z. B. der "Geldhut", das "Ardennenkreuz" und den "Silbernen Codex" aus der Stein- und Bronzezeit. Wir sehen Gräber und Skelette aus der Vorzeit. Das Mittelalter erleben wir im wunderschönen Kartäuserkloster und Kreuzgang mit weltlicher und kirchlicher Kunst aus Romanik, Gotik und Renaissance. Die Barockzeit erleben wir bei den Musikinstrumenten, Kleidern, Bauernhäusern und der einzigartigen Puppenstube. 10.15 Uhr Treffpunkt: Vorhalle des Museums – Eingang Straße der Menschenrechte, Kartäusergasse; Dauer: ca. 3 Stunden (Eintritt 8 €).
Donnerstag, 12.10.2017 // 10.00-11.30 Uhr
Wo: Treffpunkt: Ausstellungsgebäude in Nürnberg, Bärenschanzstr. 72
"Memorium Nürnberger Prozesse" – Einführung in die Ausstellung und Rundgang
Referent: Klaus Schüler
Anmeldung notwendig
Beschreibung
"Memorium Nürnberger Prozesse" – Einführung in die Ausstellung und Rundgang


Von Nürnberg nach Den Haag – Die Entwicklung der internationalen Strafgerichtsbarkeit von 1945 bis heute. Anmeldung in der Geschäftsstelle ist erforderlich, da die Gruppe auf 20 Personen beschränkt werden muss. Eintrittsgebühr 5 €.
Donnerstag, 12.10.2017 // 15.00 Uhr
Wo: Treffpunkt: Eingang Sebalduskirche
Reformation in Nürnberg – eine Stadt im Umbruch - (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten").
Referent: Gerda Sommer
Beschreibung
Reformation in Nürnberg – eine Stadt im Umbruch - (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten").


Die Reformation Martin Luthers bestand nicht nur aus dem Thesenanschlag am 31.10.1517 an der Wittenberger Schlosskirche. Gerade auch von Nürnberg aus wurde die Reformation entscheidend mit vorangetrieben, Luthers Thesen und die meisten seiner anderen Schriften wurden in Nürnberg gedruckt und von hier aus verbreitet, im März 1525 führte die Stadt die Reformation ein, auf den Reichstagen gehörte Nürnberg zu den ersten Unterzeichnern protestantischer Petitionen. Vieles erinnert im Nürnberger Stadtbild noch heute an diese bedeutenden Ereignisse. 15.00 Uhr, Treffpunkt: Eingang Sebalduskirche
Donnerstag, 19.10.2017 // 14.00 Uhr
Wo: Treffpunkt: vor dem Parkhaus Jakobsmarkt, Jakobstraße
Nürnberger Handwerkergassen (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Referent: Peter Scharrer
Beschreibung
Nürnberger Handwerkergassen (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")


Das Nürnberger Handwerk war eine der Säulen für die wirtschaftliche Bedeutung der Stadt in Mittelalter und Neuzeit. Noch heute sind zahlreiche der typischen Handwerkergassen mit repräsentativen Gebäuden zu finden. Auch hier mischt sich manches Bekannte mit unerwarteten Details, die man bisher kaum wahr­genommen hat.
Dienstag, 24.10.2017 // 14.30-16.00 Uhr
Wo: Treffpunkt: Rathaus Fürth, Ecke Brandenburger/ Ludwig-Erhard-Straße
Führung im Kriminalmuseum Fürth
Referent: Wilfried Dietsch
Beschreibung
Führung im Kriminalmuseum Fürth


Das Museum beleuchtet 200 Jahre Kriminal- und Polizeigeschichte. Die Besucher können sich vom Aufbau der Polizei- und Justizkommission durch Hardenberg und von der Polizeigewalt im Königreich Bayern ein Bild machen. Daneben wird Einblick in spektakuläre Kriminalfälle in der Zeit von 1849 bis zum Mordfall "Carla" im Jahr 1998 gewährt. Neben einem begehbaren Tatort können Vitrinen mit Waffen, Falschgeld und sonstige Exponate sowie alte Dokumente betrachtet werden, ebenso Uniformen aus der Stadtpolizei-Ära.
Dienstag, 07.11.2017 // 14.00 Uhr
Wo: Treffpunkt: Fleischbrücke
Das Hochwasser von 1909 in der Nürnberger Altstadt - (in Zusammen¬arbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Referent: Helga Herrgottshöfer
Beschreibung
Das Hochwasser von 1909 in der Nürnberger Altstadt - (in Zusammen¬arbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")


Viele verheerende Hochwasser richteten im Lauf der Geschichte große Schäden in Nürnbergs Altstadt an, das Schlimmste davon überflutete im Jahr 1909 den Hauptmarkt bis zum Rathaus und die benachbarten Straßen und Gassen. In Booten konnte man um den Schönen Brunnen herum rudern. Was heute noch davon zu sehen ist, und was in Nürnberg getan wurde, dass sich solche Katastrophen nicht mehr wiederholen, können Sie bei dieser Führung miterleben.
Freitag, 10.11.2017 // 14.00-16.00 Uhr
Wo: Treffpunkt: Tiergarten - Haupteingang
Tiergarten-Führung
Referent: Hans Meyer
Beschreibung
Tiergarten-Führung


Wissen Sie, warum Cowboys Revolver tragen, Giraffen Baumschutz betreiben, Zebras Streifen haben, Manatis keine Motorboote mögen und was Fußball mit Kängurus zu tun hat? Das alles und noch vieles mehr erfahren Sie beim Tiergarten-Spaziergang mit Hans Meyer. Ermäßigter Eintritt mit gültigem Akademiepass 11,50 €.
Montag, 04.12.2017 // 16.30 Uhr
Wo: Treffpunkt: St. Sebald innen am Kartenhäuschen
Christkindlesmarkt von oben – Turmführung
Referent: Maria Mauser
Beschreibung
Christkindlesmarkt von oben – Turmführung


Immer ein Höhepunkt sind die adventlichen Turmführungen. In St. Sebald bieten sie nach dem Aufstieg über Engelschor und Dachboden einen Blick von oben auf den Christkindlesmarkt und die adventlich geschmückte Stadt. Die Turmführung kostet 5 € (für den Erhalt der Türme) und dauert ca. 1 Stunde.