Reiseberichte

Schnellsuche
Kursname
Mittwoch, 27.09.2017 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Ladakh/Nordindien – 380 km durch den indischen Himalaya
Referent: Werner Bauer
Kurs-Nr. 29210

Kursdetails
Beschreibung
Ladakh/Nordindien – 380 km durch den indischen Himalaya


Multivisionsshow: Für die einen ist es ein kaltes, unwirtliches Ödland mit schwierigsten Zugängen, für andere ein grandioses Hochgebirge mit faszinierender Urnatur. Hinter 5000 m hohen Pässen verbergen sich majestätische Klöster und einsame Dörfer. Ausgangspunkt ist Leh, die Hauptstadt von Ladakh. Indusabwärts geht es dann vom Kloster Lamajuru 380 km zu Fuß nach Süden bis Chikka und weiter über den Rothangpass und Manali bis Delhi, wo uns noch Schätze aus der Mogulzeit erwarten.
Mittwoch, 11.10.2017 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Der Franziskusweg in Italien
Referent: Franz und Roswitha Sedlmayr
Kurs-Nr. 29218

Kursdetails
Beschreibung
Der Franziskusweg in Italien


PowerPoint-Vortrag: Das Ehepaar Sedlmayr hat sich wieder auf den Weg gemacht und ist von Sant'Ellero bei Florenz bis zum Kloster La Verna in der Toskana gelaufen. Persönliche Eindrücke vom Weg werden begleitet von eindrucks­vollen Bildern mit hinterlegter Musik.
Montag, 23.10.2017 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Venedig – eine Stadt wie ein Traum
Referent: Maria Mauser
Kurs-Nr. 29048

Kursdetails
Beschreibung
Venedig – eine Stadt wie ein Traum


Diavortrag: Jeder – nicht nur Romantiker und Hochzeitspaare – bekommt beim bloßen Gedanken an "La Serenissima" glänzende Augen. Wer träumt nicht vom Canal Grande, dem Markusplatz, den herrlichen Palazzi, den verträumten Inseln und den stillen Gässchen?
Mittwoch, 25.10.2017 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Bhutan – Druk Yul; im Reich des Drachen
Referent: Werner Bauer
Kurs-Nr. 29224

Kursdetails
Beschreibung
Bhutan – Druk Yul; im Reich des Drachen


Multivisionsshow: "Das Pro-Kopf-Einkommen soll in unserem Land nicht schneller als das Pro-Kopf-Glück wachsen." Druk-Yul, das Reich des Drachens, eingekeilt zwischen den Großmächten Indien und China, konnte sich auf dem kurzen Weg ins 21. Jahrhundert seine Eigen­ständigkeit erhalten und verankerte das "Bruttosozial-glück" in der Verfassung vom 18.07.2008. In einem Land, wo die Menschen noch hilfsbereit sind und nicht alles dem Fortschritt opfern.
Montag, 06.11.2017 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Russland 1. Teil: Moskau mit Geschichte und Sehenswürdigkeiten
Referent: Wilfried Jäger
Kurs-Nr. 29052

Kursdetails
Beschreibung
Russland 1. Teil: Moskau mit Geschichte und Sehenswürdigkeiten


Filmvorführung: Sechs befreundete Kulturinteressierte brechen von Berlin nach Moskau zu einer kombinierten Flug- und Flussreise auf – mit ganz unterschiedlicher Erwartungshaltung. Nach der Einquartierung auf ihrem Flusskreuzer Novikov Priboi erkunden sie die Stadt der Milliardäre im postkommunistischen Russland. Roter Platz, Kaufhaus GUM und der orthodoxe Teil des Kremls stehen zunächst auf dem Programm. Mit dem stalinistischen Prestigeprojekt – der Moskauer Metro – erkunden sie die Unterwelt der russischen Metropole. Am Beispiel der Christi Erlöser-Kirche erfahren sie einiges über die schlitzohrige Jelzin-Politik und am Neu-Jungfrauen-Kloster hören sie erste Einzelheiten über die im zaristisch-orthodoxen Zarenreich praktizierte Scheidungspolitik, bevor die Novikov Priboi die Anker lichtet und durch den Moskwa-Kanal Richtung Wolga schippert.
Montag, 13.11.2017 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Russland 2. Teil: Das Drama von Uglitsch, Klöster und Kirchen am Goldenen Ring
Referent: Wilfried Jäger
Kurs-Nr. 29054

Kursdetails
Beschreibung
Russland 2. Teil: Das Drama von Uglitsch, Klöster und Kirchen am Goldenen Ring


Filmvorführung: In Uglitsch hören sie die Legenden und Geschichten über das Drama des epileptischen Zarensohnes Dimitrij, der nach Puschkins' und Volkes Meinung von den gedungenen Mördern des Boris Godunow ermordet wurde. Zwischen der dramatischen Erzählung lauschen die Kulturreisenden den stimmgewaltigen Chören in der Gottes-Erscheinen und Christ-Verklärungskirche, bevor sie den Ort des grausigen Geschehens in der Dimitrij-Blut-Kirche betreten. In Jaroslawl hört die Gruppe erstmals über die Verquickung weltlicher und christlicher Interessen im zaristischen Russland, bevor sie die Entwicklung der orthodoxen Ikonen- und Freskenmalkunst kennenlernt. Während der Fahrt in den Sonnenuntergang auf dem Rybinsker Stausee regen das Gesehene und Erlebte zum Nachdenken und Sinnieren über diesen Boris Godunow an.
Dienstag, 14.11.2017 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Kreuzfahrt zu den Kleinen Antillen
Referent: Monika Musolf
Kurs-Nr. 29134

Kursdetails
Beschreibung
Kreuzfahrt zu den Kleinen Antillen


Diavortrag: In der Karibik vor den Küsten von Mittel- und Südamerika liegen, aufgereiht wie Perlen auf einer Schnur, die Inseln und Inselchen des karibischen Inselbogens. Sie locken mit paradiesisch schönen Sandstränden und einer üppigen Tropenvegetation. Interessant ist aber vor allem auch ihre kunterbunte Kultur, in der europäische, afrikanische und westindische Einflüsse zu einer eigenen karibischen Identität verschmolzen sind.
Montag, 20.11.2017 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Russland 3. Teil: Kloster Kyrill, die karelische Insel Kishi und altrussische Handwerkskunst auf Mandrogi
Referent: Wilfried Jäger
Kurs-Nr. 29056

Kursdetails
Beschreibung
Russland 3. Teil: Kloster Kyrill, die karelische Insel Kishi und altrussische Handwerkskunst auf Mandrogi


Filmvorführung: Das Kloster Kyrill mit seinen Schätzen an Ikonen und profanen Museumsstücken bietet Gelegenheit, über die unterschiedliche Auslegung des Begriffes der Dreifaltigkeit in katholischer und orthodoxer Auslegung zu diskutieren. Und mit dem Ablegen des Schiffes erfüllt sich die Hoffnung eines Reisenden auf eine Begegnung mit einer Figur der russischen Literatur. Das literarische Sinnbild der Figur des Leibeigenen regt während der Fahrt über den Weißen See zum Reflektieren über Zarentum, Despoten und Tyrannen an. Mit Kishi – dem Dorf-Reservat in Karelien – steht ein weiteres Highlight der so abwechslungsreichen Flusskreuzfahrt an. Die 6 Reisenden erfahren viel über Holzbaukunst ohne Nägel, Brauchtum und Weltkulturerbe. Auf der Museumsinsel Mandrogi erleben sie altrussische Handwerkskunst zum Anfassen.
Dienstag, 21.11.2017 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Leichtwanderreise in die Lüneburger Heide
Referent: Kurt Frischholz
Kurs-Nr. 29136

Kursdetails
Beschreibung
Leichtwanderreise in die Lüneburger Heide


Filmvorführung (65 Min,): Die Lüneburger Heide entstand durch übermäßigen Holzabbau für den Schiffsbau. Ans Aufforsten dachte niemand. So hat sich die Heidepflanze in dem Gelände breit gemacht. Durch den Heidedichter Hermann Löns wurde die Heide bekannt. Der Film zeigt, wie die Mitglieder vom Fränkischen Albverein die Wanderreise erlebt haben.
Montag, 27.11.2017 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Russland 4. Teil: St. Petersburg – Geschichte, Sehenswürdig-keiten und Zarenschlösser
Referent: Wilfried Jäger
Kurs-Nr. 29058

Kursdetails
Beschreibung
Russland 4. Teil: St. Petersburg – Geschichte, Sehenswürdig-keiten und Zarenschlösser


Filmvorführung: Letzte Station der Reise ist die geschmähte, ungeliebte und trotz aller Kritik erblühte Lilie aus dem Sumpf der Newa – St. Petersburg. Nach der Einführung in die Gründungsgeschichte der Stadt erleben die Kultur-reisenden die Sehenswürdigkeiten der "Venedig des Nordens" genannten Stadt: Die Festung Peter und Paul, die Isaak-Kathedrale, das Schloss Michael, den Newskij-Prospekt, die Kasaner Kathedrale, die Christi-Auferstehungs-Kirche und natürlich die mit den Schät-zen der Welt überquellende Eremitage. Während der Kanalfahrt wird auch ein für den deutschen Touristen bedrückendes Kapitel angesprochen. Dann geht es in die Sommerresidenzen der Zaren aus der Romanow Dynastie: Pawlowsk, Peterhof und Katharinenpalast. Und spätestens hier wird es den Reisenden bewusst, dass die Oktoberrevolution unausweichlich war.
Montag, 04.12.2017 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Dresden im neuen Glanz!
Referent: Hans Joachim Baatz
Kurs-Nr. 29060

Kursdetails
Beschreibung
Dresden im neuen Glanz!


Multimediafotoshow: Die total zerstörte Stadt nach dem Krieg und der DDR-Zeit hat sich wieder zum Besuchermagneten mit seinen Bauwerken und Parks entwickelt. Weltberühmt sind Zwinger, Semperoper, Schloss mit grünem Gewölbe, Neuer Garten, Kreuzchor, Frauenkirche, blaues Wunder, u.a.. Ein Besuch in Pillnitz und Moritzburg bringt uns geschichtlich zur Reichsgräfin von Cosel und der Festung Stolpen, unweit der Sächsischen Schweiz.
Dienstag, 12.12.2017 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Kroatien hat viel Meer – aber auch noch viel mehr
Referent: Elke und Gerhard Clemenz
Kurs-Nr. 29146

Kursdetails
Beschreibung
Kroatien hat viel Meer – aber auch noch viel mehr


PowerPoint-Vortrag: Wir laden Sie ein zu einer Reise durch ein Land Europas mit viel Natur und Kultur vom Festland in die Welt der tausend Inseln der Adria und wieder zurück. Begleiten Sie uns in dieses traditionsreiche Land mit seinen einsamen Bergen, Tieren und Pflanzen, interessanten Menschen, seinem kristallklaren Wasser, verlockenden Buchten und pittoresken Orten. Wir fahren mit dem Auto und mit dem Fahrrad, Wandern, Segeln und kommen mit den Fähren zu unseren Zielen. Steigen Sie ein.
Montag, 08.01.2018 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
1. Sachsen einmal anders / 2. Gardasee / 3. Die Liechtensteinklamm / 4. Spurensuche
Referent: Annelore Diem, VCN50Plus
Kurs-Nr. 29003

Kursdetails
Beschreibung
1. Sachsen einmal anders / 2. Gardasee / 3. Die Liechtensteinklamm / 4. Spurensuche


Filmvorführungen: 1. Sachsen einmal anders (20 Min.) Die Filmautorin zeigt die Orte, an denen sie nach der Wende neue Freunde gefunden hat. / 2. Gardasee (25 Min.) Gardasee auf anderen Wegen erkunden. / 3. Die Liechtensteinklamm (10 Min.) / Wie kam eines der schönsten Klammtäler der Alpen zu seinem Namen? / 4. Spurensuche (30 Min.) Erinnerungen an die Kindertage und wie es heute in meinem Heimatort aussieht.
Dienstag, 09.01.2018 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Reise durch das südliche Afrika, Teil 1
Referent: Peter Michalik
Kurs-Nr. 29109

Kursdetails
Beschreibung
Reise durch das südliche Afrika, Teil 1


Film: Nach einer Stadtbesichtigung in Windhoek starten wir in Richtung Osten und überqueren die Grenze nach Botswana. Das riesige Okavangodelta besuchen wir zu Wasser, zu Land und aus der Luft. Der Chobe River bietet Steppentiere in großer Zahl.
Montag, 15.01.2018 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Raum 3.11
Tibet – Klöster, Pilgerwege und am Herz der Welt
Referent: Werner Bauer
Kurs-Nr. 29005

Kursdetails
Beschreibung
Tibet – Klöster, Pilgerwege und am Herz der Welt


Multivisionsshow: Wissen Sie was eine Himmelsbestattung ist? Ausgangspunkt für unsere beeindruckende Reise entlang des Tsangpo bis in den Osten Tibets, zu einem der letzten verborgenen Orte, ist Lhasa. Ian Baker erkundete diese Landschaft von 1993 – 1998 und fand auch nicht die Pforte zu einem verborgenen irdischen Paradies. Auf Grund von Problemen mit den chinesischen Behörden, führte das Trekking zunächst über eine Ausweichroute in die Nyenchen Tanglha-Berge. Durch die Überquerung mehrerer Pässe (über 5000 m) konnten wir uns sehr gut akklimatisieren. Mit Allradfahrzeugen ging es zunächst nach Nordost zu abgelegenen Bön-Klöstern, dann weiter zur Drikung Monastry, über den Mila La (5020 m) im Schneesturm und zum wunderschön gelegenen Heiligen See Draksum-Tso. Weiter nach Nyingtri (Provinz Kangpo) und um den heiligen Berg Namjag Barwa (7756 m) versuchten wir dem Geheimnis der Tsangpo-Schlucht näher zu kommen.
Dienstag, 16.01.2018 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Reise durch das südliche Afrika, Teil 2
Referent: Peter Michalik
Kurs-Nr. 29111

Kursdetails
Beschreibung
Reise durch das südliche Afrika, Teil 2


Film: Auch in der wasserarmen Zeit bieten die Victoriafälle mit ihrer riesigen Schlucht eindrucksvolle Bilder. Dann queren wir Sambia bis zu seinem östlichsten Nationalpark, wo wir unter vielen anderen Tieren Flusspferde in Massen beobachten.
Montag, 22.01.2018 // 12.45-14.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Schlösser und Gärten Südostenglands
Referent: Maria Mauser
Kurs-Nr. 29015

Kursdetails
Beschreibung
Schlösser und Gärten Südostenglands


Diavortrag: Gartenparadiese zur Blütezeit: Hampton Court Palace – Leeds Castle – Sissinghurst Castle – Hever Castle – Chartwell – Windsor Castle – Brighton – Beachy Head – Eastbourne – Eton – London – Greenwich. Die Graf-schaft Kent wird auch als "Garten Englands" bezeichnet und zieht wegen seiner geschichtsträchtigen Schlösser und prächtigen Gärten jeden Besucher in seinen Bann. Der Süden Englands gilt als Wiege der modernen Gartenbaukunst. Begünstigt durch den warmen Golfstrom finden sich hier großzügige Parkanlagen mit üppiger Vegetation. In ihrer Mitte liegen oft stolze Adelssitze mit außergewöhnlicher Geschichte und so manch verträumtem Cottage. Nirgendwo ist die englische Lebensart besser erfahrbar als in den Landschaftsgärten und weitläufigen Schlossparks Südenglands. Brighton: In Englands wohl berühmtestem Seebad lebt der Geist des extravaganten Prinzregenten und späteren Königs Georg IV. bis heute fort.
Dienstag, 23.01.2018 // 14.45-16.15 Uhr
Wo: Gewerbemuseumsplatz 2, Fabersaal
Reise durch das südliche Afrika, Teil 3
Referent: Peter Michalik
Kurs-Nr. 29113

Kursdetails
Beschreibung
Reise durch das südliche Afrika, Teil 3


Film: Wir erreichen Malawi und den Malawi-See. Hier beeindruckt besonders die landschaftliche Schönheit des Sees, den wir von Süd nach Nord entlangfahren. Tansania zeigt uns die einmalige Isimila-Schlucht und den Mikumi-Nationalpark schon nahe am Indischen Ozean.