Führungen

Schnellsuche
Kursname
Montag, 23.09.2019
Wo: Treffpunkt: 16.00 Uhr, vor der Marthakirche (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Die Marthakirche nach dem Wiederaufbau
Referent: Gerda Sommer
Beschreibung
Die Marthakirche nach dem Wiederaufbau


Nach dem verheerenden Großbrand erstrahlt die Marthakirche wieder in neuem Glanz. Erleben Sie die wertvollen mittelalterlichen Fenster in dem in höchst gelungener Weise neu gestalteten Kirchenraum.
Donnerstag, 26.09.2019
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, am Torbogen zur Straße der Menschenrechte am Kornmarkt (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Die Nürnberger Kulturmeile
Referent: Peter Scharrer
Beschreibung
Die Nürnberger Kulturmeile


Vom Germanischen Nationalmuseum und der Straße der Menschenrechte aus zieht sich die Nürnberger Kulturmeile vorbei am Opernhaus, am Neuen Museum und am Künstlerhaus bis zum Gewerbemuseumsplatz. Es gibt vieles mehr und auch weniger Bekanntes entlang dieser Route zu entdecken.
Sonntag, 29.09.2019
Wo: Treffpunkt: 10.15 Uhr, am Schönen Brunnen
Führung: Fembohaus und Hauptmarkt
Referent: Esther Pecher
Beschreibung
Führung: Fembohaus und Hauptmarkt


Das Nürnberger Stadtmuseum – Fembohaus ist das einzige erhaltene Patrizierhaus mit der Ausstattung von 5 Jahrhunderten. - Der Hauptmarkt – das 'Nürnberger Wohnzimmer' – erzählt Geschichten von 1000 Jahren: Kelten – Sigena – Judenmord – Hans-Sachs-Spiele und von Kaisern und Königen. Eintrittspreis ins Fembohaus ist zu entrichten.
Mittwoch, 02.10.2019
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, Friedhofseingang Johannisstraße/Ecke Lindengasse (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Der Johannisfriedhof in Nürnberg und die Zeitenwenden
Referent: Bodo Luetke
Beschreibung
Der Johannisfriedhof in Nürnberg und die Zeitenwenden


Der Johannisfriedhof ist ein Kleinod der Friedhofskultur. Berühmte und Unbekannte ruhen hier. Die Epitaphien (Grabtafeln) stehen für zahllose Geschichten über Lebenswege und Sterben in den vergangenen Jahrhunderten unserer Stadt. Der Spaziergang über den Friedhof schlägt Brücken aus der Vergangenheit in unsere Gegenwart hinein.
Freitag, 11.10.2019
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, U-Bahn-Station Opernhaus
Stadtrundgang vom Frauentorgraben zur Lessingstraße
Referent: Rainer Eck
Beschreibung
Stadtrundgang vom Frauentorgraben zur Lessingstraße


Ein Stadtrundgang mit dem ehemaligen Bundespost- und Telekom-Mitarbeiter Rainer Eck, der als Zeitzeuge die jüngere Nürnberger Geschichte verfolgt. - Der Rundgang beginnt an der U-Bahn-Station Opernhaus und führt dorthin, wo 1962 ein schrecklicher Brand das ehemalige Ringkaufhaus zerstörte und viele Tote forderte. Weiter führt der Weg am südlichen Altstadtring dorthin, wo man Autoersatzteile kauft, die AOK neu erbaut wird und endet schließlich beim ersten Telefon aus Nürnberg.
Mittwoch, 16.10.2019
Wo: Treffpunkt: 14.30 Uhr, In der Königstraße vor der Mauthalle (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Entlang der inneren Stadtmauer von der Mauthalle zum Weißen Turm
Referent: Gerda Sommer
Beschreibung
Entlang der inneren Stadtmauer von der Mauthalle zum Weißen Turm


Das frühere Frauentor stand in der Königstraße in Höhe der Mauthalle. Die ehemalige Stadtmauer verlief entlang vom Hallplatz und Kornmarkt in Richtung Weißer Turm. Auf unserem Spaziergang entdecken wir eine ganze Reihe von nur wenig bekannten Objekten entlang dieser Route.
Donnerstag, 17.10.2019
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, Eingang zur Egidienkirche (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Ein Gang durch verschiedene Bau-Epochen in der Egidienkirche und im Pellerhaus
Referent: Hans-Jürgen Krauß
Beschreibung
Ein Gang durch verschiedene Bau-Epochen in der Egidienkirche und im Pellerhaus


Am Egidienplatz ist anhand der verschiedenen Baustile von der Romanik bis in die Gegenwart das Spannungsverhältnis von Zerstörung und Erneuerung, Tradition und Moderne gut nachvollziehbar. Dabei kann man sich selbst eine Meinung dazu bilden, wie die Stadt mit der von den Altstadtfreunden vorgeschlagenen Wiedererrichtung der Renaissance-Fassade des Pellerhauses umgehen sollte.
Freitag, 18.10.2019
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstraße 6 (Foyer)
Altägypten mitten in Nürnberg
Referent: Elke Schneider
Anmeldung notwendig
Beschreibung
Altägypten mitten in Nürnberg


Vor etwa 5.000 Jahren wurden Texte erstmals in Hieroglyphen festgehalten. Damit gehören die altägyptischen Zeichen zu den ältesten Schriften der Welt. Ein originaler Papyrus befindet sich in der Ausstellung des Museums für Kommunikation. Entdecken Sie, was in Hieroglyphen geschrieben wurde, wie sie entziffert werden, warum sie in Vergessenheit gerieten und wie ihr Geheimnis wieder gelüftet wurde. Ein Besuch in der rekonstruierten Grabkammer des Museums rundet den Nachmittag ab. Anmeldung in der Geschäftsstelle erforderlich. Teilnehmerzahl: max. 15 Personen.
Sonntag, 20.10.2019
Wo: Treffpunkt: 15.00 Uhr, Haupteingang Lorenzkirche
Nürnberg-Lorenzkirche
Referent: Renate Götz
Beschreibung
Nürnberg-Lorenzkirche


Die Lorenzkirche, 1235 erstmals urkundlich erwähnt, wurde 1243-1315 zur Pfarrkirche der staufischen Siedlung südlich der Pegnitz erhoben. Nach 1250 wurde mit dem Bau einer hochgotischen Basilika, dem Westteil der heutigen Kirche, begonnen. 1439 (Grundsteinlegung am 28.11.) begann die Errichtung des spätgotischen Hallenchors. Bereits während der Errichtung des Chors nahm die Stiftungstätigkeit regen Aufschwung. Ich möchte Sie mitnehmen zu einer Zeitreise durch diese schöne, mit vielen Kunstwerken ausgestattete Kirche.
Freitag, 25.10.2019 // 14.00-16.00 Uhr
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, Haupteingang Tiergarten
Tiergarten-Führung
Referent: Hans Meyer
Beschreibung
Tiergarten-Führung


Wissen Sie, warum Cowboys Revolver tragen, Giraffen Baumschutz betreiben, Zebras Streifen haben, Manatis keine Motorboote mögen und was Fußball mit Kängurus zu tun hat? Das alles und noch vieles mehr erfahren Sie beim Tiergarten-Spaziergang mit Hans Meyer. Ermäßigter Eintritt mit gültigem Akademiepass: 13,50 €.
Donnerstag, 07.11.2019
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, Vor der Klarakirche (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Ohne Nürnberg keine Reformation?!
Referent: Peter Scharrer
Beschreibung
Ohne Nürnberg keine Reformation?!


Martin Luthers Anschlag der 95 Thesen in Wittenberg hatte dort selbst nur wenig Resonanz. Aber ihre von Nürnberger Druckereien quer durch Europa verschickten deutschen Übersetzungen lösten eine Lawine aus, die Kirche und Gesellschaft nachhaltig veränderte. Nürnberg stand stets in vorderster Front dieser Bewegung. Vieles in der Stadt kann dazu auch heute noch entdeckt werden.
Donnerstag, 28.11.2019
Wo: Treffpunkt: 13.30 Uhr, Eingang Lebkuchen Schmidt, Zollhausstr. 30. (Bus 52 u. 68, Haltestelle Nötteleinweg)
Wir besuchen wieder Lebkuchen Schmidt
Referent: Elfriede Winge
Anmeldung notwendig
Beschreibung
Wir besuchen wieder Lebkuchen Schmidt


Es duftet herrlich nach feinen Gewürzen und frischem Gebäck. Wir bekommen eine Filmvorführung sowie eine Kostprobe und können ab Fabrik einkaufen. Anmeldung bei Frau Winge, Telefon 0911/55 25 85.
Montag, 02.12.2019
Wo: Treffpunkt: 16.30 Uhr, Am Kartenhäuschen in St. Sebald
Adventliche Turmführung. Das Christkind fast vom Himmel sehen.
Referent: Maria Mauser
Beschreibung
Adventliche Turmführung. Das Christkind fast vom Himmel sehen.


Immer ein Höhepunkt sind die adventlichen Turmführungen. In St. Sebald bieten sie nach dem Aufstieg über Engelschor und Dachboden einen Blick von oben auf den Christkindlesmarkt und die adventlich geschmückte Stadt. Die Turmführung kostet 6 € (für den Erhalt der Türme) und dauert ca. 1 Stunde.
Dienstag, 03.12.2019
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, Straßenbahnhaltestelle Dutzendteich der Linie 6 (in Zusammenarbeit mit der Initiative "Persönliche Stadtansichten")
Der Dutzendteich im Spätherbst
Referent: Helga Herrgottshöfer
Beschreibung
Der Dutzendteich im Spätherbst


Auch im Spätherbst hat der Dutzendteich mit seinen Biotopen seinen besonderen Reiz. Zugleich erleben Sie im Vorbeigehen die Bauten des Reichsparteitagsgeländes, die Wirkungsstätte des Nürnberger Industriepioniers Wilhelm Spaeth und den See als Naherholungsgebiet aus der Sicht einer aktiven Kanusportlerin.
Freitag, 31.01.2020
Wo: Treffpunkt: 14.00 Uhr, Museum für Kommunikation Nürnberg, Lessingstraße 6 (Foyer)
Wie Sprachen ins Museum kommen
Referent: Elke Schneider
Anmeldung notwendig
Beschreibung
Wie Sprachen ins Museum kommen


Etwa 6.000 Sprachen werden auf der Welt gesprochen, darunter sind manche weit verbreitet, andere gefährdet. Wie eng Sprache und Kultur miteinander verknüpft sind, zeigen Wörter, die es nicht in allen Sprachen gibt. Andererseits wandern manche Wörter auch von einer Sprache in eine andere. Erfahren Sie spannende Geschichten rund um Sprachen bis hin zu Redensarten, untergegangenen Wörtern und Wort-Neuschöpfungen. Max. 15 Teilnehmer. Anmeldung in der Geschäftsstelle.